Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Bezirksfeuerwehrkommando Eferding

    für unseren Bezirk - 24 Stunden täglich

Aktuelle Einsätze in ef

Sprengstützpunkt

Der Bezirk Eferding verfügt über eine eigene Sprenggruppe. Hierzu wird vom Landesfeuerwehrverband die nötige Ausrüstung gestellt, die Mitglieder kommen aus den verschiedenen Feuerwehren des Bezirkes. Stationiert ist die Sprenggruppe bei der Freiwilligen Feuerwehr Hilkering/Hachlham (Gemeinde Hartkirchen), geleitet wird sie von Hauptamtswalter Markus Rammelmüller.

Gegründet wurde die Gruppe in ihrer jetzigen Form 1979. Der Bedarf entstand vorrangig aus immer wiederkehrenden Eisstoßereignissen des Aschachflusses im Bereich der Ortschaft Hilkering. Früher wurde das Österreichische Bundesheer angefordert um die Eisschollen, welche sich an Brückenobjekten aufstauten, abzusprengen. Durch einen Eisstoß bestand eine erhebliche Gefahr für das Brückenbauwerk, weiter wurde durch diesen auch das Wasser am Abfließen gehindert und es kam zu einer akuten Hochwassergefährdung. Diese Ereignisse spielten sich in einem sehr kurzen Zeithorizont ab, sodass die Aktivierung des Bundesheeres zu langfristig war und eine schnellere Lösung nötig war.

Die Aufgaben für den Sprengdienst bei den Feuerwehren stiegen weiter an. Es kam das „Rettungs- und Befreiungssprengen“ hinzu. Hierbei wird Menschen, welchen der Fluchtweg aus Räumlichkeiten versperrt ist durch eine gezielte Sprengung ein neuer Fluchtweg bereitet. Es wird das Mauerwerk gezielt geschwächt, damit mit kleineren Stemmarbeiten binnen ein paar Minuten ein Mannloch durch die Mauer errichtet werden kann und die Betroffenen gerettet werden können. Die Eingeschlossenen sind durch diese gezielte Sprengung nicht gefährdet. Solche Situationen könnten zum Beispiel bei einem hohen Gebäude (Mischfutterwerk Aschach, u.ä.) eintreten, wo von außen nicht mit schweren Gerät (Bagger mit Meißel, etc.) angegriffen werden kann.

Des Weiteren fallen Demolierungsprengungen von Bauwerken, Wurzelstock- oder Baumstammsprengungen oder auch Felssprengungen ins Aufgabengebiet des Sprengdienstes der Feuerwehr.

Die Sprenggruppe des Bezirkes Eferding besteht aus ca. 20 Mitgliedern. Regelmäßige Übungen, vor allem das Rettungs- und Befreiungssprengen, sichern einen hohen Ausbildungsgrad und stellen die Professionalität der Gruppe sicher. Weiter stellen die Sprengbefugten bei Leistungsprüfungen Ihre Kompetenz unter Beweis.

Die Sprenggruppe ist immer wieder auf der Suche nach Übungsobjekten, gerne steht Ihnen hierfür ein Mitglied der Gruppe für Informationen bereit, bzw. können Sie Sich auch direkt an den Stützpunktleiter HAW Markus Rammelmüller von der FF Hilkering/Hachlham wenden.