Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Bezirksfeuerwehrkommando Eferding

    für unseren Bezirk - 24 Stunden täglich

Aktuelle Einsätze in ef

Wenn Feuerwehrlaute die Schanze HINAUF laufen...

Wenn Feuerwehrleute aus dem Bezirk Eferding plötzlich in Bischofshofen eine Schisprungschanze hinauf laufen, dann haben sie nicht die Orientierung verloren. Sie waren, so wie am 24. August 2019, Teilnehmer der Red Bull 400. Sie wird vom Veranstalter auch als „die härtesten 400 m deines Lebens“ tituliert.

Red Bull 400 ist eine Kraftakt-Challenge, die jedes Jahr auf der Sprungschanze in Bischofshofen statt findet und von den Teilnehmern alles abverlangt. Ein 400 Meter Rennen auf der Skiflugschanze - von ganz unten nach ganz oben. Wer als erster oben ist, hat gewonnen!
Neben den Staffelläufen und Einzelläufen gibt es auch eine eigene Firefighter-Staffel. Fast 90 Feuerwehrteams haben sich zur Red Bull 400 heuer gemeldet. Darunter auch unsere Kameraden aus dem Bezirk Eferding.
Holger Fuchs, Martin Burger, Markus Wieshofer und Daniel Hinterberger von der Feuerwehr Alkoven und Stefan Humer von der Feuerwehr Aschach pilgerten am Morgen des 24. August 2019 in Begleitung nach Bischofshofen im Bundesland Salzburg.
Sie setzten sich zum Ziel, die bekannte Paul-Außerleitner-Schi-Schanze in Staffeln von jeweils 100 Metern nach oben zu laufen. Stefan Humer nahm diese herausfordernden 400 Meter ganz alleine in Angriff.
Steigungen von bis zu 75% machen es erforderlich, dass die gesamte Schanze mit Netzen belegt wird. Dann geht’s im Wettkampf gegen die anderen Teilnehmer und die Zeit nach dem zarten Anlauf so richtig ans Eingemachte, wenn die Steigung sich in den Schenkeln bemerkbar macht. Nach und nach verändert sich das Gefühl alles andere als nur in einem leichten Schenkel ziehen. Wohlgemerkt werden diese 400 Meter von den meisten Männern und Frauen im Einzelwettkampf bestritten!
Die besten der Qualifikationsläufe kommen dann in die nächste Runde und dürfen sich den Strapazen ein weiteres Mal stellen. Mit einer Zeit von zuerst 5:07 schaffte es Stefan Humer in den zweiten Semifinallauf der Männer und erreichte mit einer tollen weiteren Zeit von 5:02 Minuten den 137. Rang von 852 Teilnehmern.
Die Staffel der FF Alkoven konnte sich im Qualifikationslauf mit einer Zeit von 3:55 Minuten den 15. Platz holen und erhielten in der Gesamtwertung von 85 Gruppen den 71. Platz.

Weitere Ergebnisse findet ihr hier.