Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Best├Ątige anschlie├čend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

├ťbung und Ausbildung

Nacht├╝bung auf der Donau mit Schiffsevakuierung

Bezirk Eferding zur ├ťbersicht

In der Nacht vom 10. auf den 11. Mai 2024 fand eine ├ťbung mit Schiffsevakuierung f├╝r das Rote Kreuz statt.

Im Rahmen einer Gro├č├╝bung des Roten Kreuzes wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag die Feuerwehr f├╝r eine Nacht├╝bung am Wasser alarmiert, welche in H├Âhe Brandstatt (Pupping) statt fand. ├ťbungsannahme war ein Brand an Bord eines Passagierschiffes inklusive vieler Verletzter und mit mehreren Personen im Wasser.

Die Aufgaben der Feuerwehr bestanden in

  • Patienten von dem auf der Donau treibenden Schiff zu evakuieren

  • Transport von Leichtverletzten aber auch Schwerverletzten (Liegendtansport) nach der Erstversorgung zum Ufer

  • Ausleuchten der Einsatzstelle

  • Transport des Sanit├Ątspersonals vom Ufer zum Schiff

  • Absuchen der Wasseroberfl├Ąche mit Booten und Drohnen

  • Sicherungsboote (Whally, Arbeitsboot) mit Tauchern f├╝r den Fall eines realen Zwischenfalls

Von den 80 Passagieren waren 60 Personen gem├Ą├č ├ťbungsannahme verletzt und konnten erfolgreich zur Versorgung dem Roten Kreuz ├╝bergeben werden. Die Verletzen wurden im Anschluss vom Roten Kreuz, welche mit ca. 20 Autos und ca. 40 Personen anwesend waren, versorgt.

Es standen die Feuerwehren Alkoven, Aschach a.d.D., Fraham, Hartkirchen, Landshaag, Pupping und St. Marienkirchen, sowie der Samariterbund und die Schifffahrtsaufsicht, in der Nacht von 1:00 Uhr bis 5:00 Uhr im Einsatz. Seitens Feuerwehr nahmen ca. 75 Personen an der ├ťbung teil. Auf Grund der Gr├Â├čenordnung waren ebenfalls BFKDT OBR Thomas Pichler und AFKDT BR Hubert Stra├čer bei der ├ťbung anwesend.

Ein Dank gilt dem Hauptveranstalter dem Roten Kreuz f├╝r die Einladung zu dieser au├čergew├Âhnlichen ├ťbung. In Summe war es eine herausfordernde Erfahrung, da Arbeiten am Gew├Ąsser in der Dunkelheit nicht alle Tage am Plan stehen.